Die Dramatische Republik präsentiert:

Fragmente von Fragilität und Zärtlichkeit

PROGRAMM

Fragmente von Fragilität und Zärtlichkeit

Durch eine szenische Installation, die Videokunst, das Erzeugen von Klangatmosphären und den Körper als Präsenz, Tanz und Erzähler kombiniert, wollen wir ein Ereignis schaffen, das uns auf das Territorium der Zärtlichkeit -für einen Moment- einlädt.

Was sind die körperlichen Gesten der Fürsorge, des Gebens, des Erhaltens? Was sind die Gesten der Fürsorge, der Selbstliebe? Gesten, die zu einem intimen Tanz der Liebe von innen nach außen werden.

Fragmente von Erzählungen, die uns von unserer Zerbrechlichkeit erzählen. Fragilität als Möglichkeit, sich selbst anzuschauen, sich zu erkennen und von dort aus auf die Suche nach dem Anderen des Anderen zu gehen.

Zärtlichkeit,
Haut zu Haut
als Medizin
als Entzauberung der Einsamkeit.
als Widerstand.

TERMINE

Sa 19.06.
21:30 Uhr
Ort: „Dramatische Republik“ am Esperantoplatz